YADEGAR ASISI PANORAMA
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey TripAdvisor Icon

75. Geburtstag von Harald Jäger – der Mann, der in Berlin die Grenze öffnete.

April 27, 2018

 

 

 

Viele wissen nicht, dass die Öffnung der Mauer mehr oder weniger ausversehen geschah; und dass wir dieses Ereignis einem ganz bestimmten Mann zu verdanken haben: Harald Jäger.

 

Jäger wurde am 27. April 1943 geboren und war zur Zeiten der Berliner Mauer am Grenzübergang Bornholmer Straße als stellvertretender Leiter tätig, unter anderem zuständig für die Passkontrolle.

 

Am Abend des 9. Novembers 1989 wurde in einer Pressekonferenz eine neue Reiseregelung für die DDR bekanntgegeben, u.a. erleichterte diese den DDR-Bürgern, einfacher nach Westdeutschland zu reisen. Laut des Sprechers Günter Schabowski sollte diese Erklärung sofortig in Kraft treten – was eigentlich nicht stimmte. Die neue Reiseverordnung sollte eigentlich erst einen Tag später umgesetzt werden, damit man die Grenzbeamten entsprechend informieren konnte. Schabowski – bei der Erarbeitung der Verordnung nicht dabei gewesen und zudem schlecht vorbereitet – kommt nach Rückfragen einiger Journalisten ins Schlingern und gibt die (fälschlicherweise) sofortige Ausreisemöglichkeit der DDR-Bürger live bekannt.

 

Daraufhin versammelten sich wachsende Menschenmengen am Grenzübergang, wo Harald Jäger zum Zeitpunkt des Geschehens als diensthabender Leiter tätig war. Die fehlenden Informationen sowie Handlungsanweisungen führten zu einer völligen Überforderung der Grenzbeamten. Nach mehreren befehlswidrigen Handlungen befahl Jäger kurz vor Mitternacht, die Grenzen zu öffnen, da die Menschenmenge unkontrollierbar geworden ist.

 

Ein Interview der BZ mit Harald Jäger von 2014 schildert seine Erlebnisse an diesem Abend.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Letzte Einträge
Please reload