YADEGAR ASISI PANORAMA
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey TripAdvisor Icon

Veranstaltungstipp: Tag der Architektur am 29. & 30. Juni 2019

June 27, 2019

 

 

 

 

Am letzten Juni-Wochenende präsentieren Bauherren, Architekten, Stadtplaner und Eigentümer ihre neuesten Objekte und Projekte der zeitgenössischen Architektur, die sonst nur sehr eingeschränkt zugänglich sind.


Unter folgendem Link www.tag-der-architektur.de/programm/ finden Sie alle Projekte, die am "Tag der Architektur" zu besichtigen sind.


Das Programm bietet allen Architekturinteressierten, Bauherren und Fachpublikum nicht nur Besichtigungen neuester Projekte, sondern auch Ausstellungen, Filmvorführungen, Diskussionen und Vorträge.

 

Termin

29.-30. Juni 2019

 

Veranstaltungsort

Verschiedene Veranstaltungsorte

 

Eintritt

Freier Eintritt

 

Veranstalter

Architektenkammer Berlin


Vor 24 Jahren wurde die Initiative „Tag der Architektur“ ins Leben gerufen, um dem dramatischen Rückgang der Auftragslage entgegenzutreten und das Bewusstsein für die Leistungen und die Vorteile des Bauens mit Architekten zu stärken.


Das diesjährige Motto „Räume prägen“ beschreibt der Parlamentarische Staatssekretär Marco Wanderwitz folgendermaßen: „Die aktuell gezeigten Projekte werden einmal mehr veranschaulichen, wie wertvoll eine hohe Qualität unserer gebauten Umwelt ist. Gut gestaltete Räume wirken sich positiv auf alle Lebensbereiche, auf das Wohnen, Arbeiten und Lernen genau so wie auf das Erleben von Kultur, Sport und Erholung aus. Wir brauchen eine hohe Baukultur, die Aufenthaltsqualitäten im privaten, aber vor allem auch im öffentlichen Raum bietet, die die Kommunikation zwischen allen Bewohnerinnen und Bewohnern fördert, die zum Mitmachen inspiriert und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt unterstützt. Dafür zu sensibilisieren ist das Anliegen des diesjährigen Tages der Architektur“.


„Räume prägen“ – auch die Berliner Mauer, die ehemalige innerdeutsche Grenze zwischen West- (alte Bundesrepublik) und Ostdeutschland (DDR) ist für alle Menschen, die sie miterlebt haben, sicherlich prägend in Erinnerung geblieben. Der Mensch schafft sich immer wieder neue Räume bzw. Mauern und arrangiert sich damit, lässt sie zum Alltag werden.

Wie war das Lebensgefühl, damals im geteilten Berlin? Wie sah das tägliche Leben der Menschen in West-Berlin aus? Warum kreierte Yadegar Asisi das Panorama DIE MAUER? Wie sieht ein Panorama aus und was für ein Ausstellungsort ist dafür nötig? Welche architektonischen Techniken werden angewandt?

 

 

Quelle Bild: https://www.ak-berlin.de/presse.html
 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Letzte Einträge
Please reload