Weihnachtsmärkte in Berlin


Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt; Foto: Michael Setzpfandt

Die Vorweihnachtszeit steht bevor, die Tage werden wieder kühler und kürzer. Die Häuser und Straßen erleuchten im weihnachtlichen Glanz und Weihnachtslieder werden gespielt. Der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln, heißen Maroni und frisch geschlagener Tanne liegen in der Luft. Was gibt es dann Schöneres als ein Spaziergang über den Weihnachtsmarkt, um sich zum Naschen und Stöbern verführen zu lassen?! Glücklicherweise ist in Berlin die Weihnachtsmarktvielfalt so groß wie Berlin selbst. Da kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. Es gibt die altbewährten traditionellen Weihnachtsmärkte, aber auch ein großes Alternativprogramm. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei und eins haben sie alle gemeinsam – sie verströmen eine vorweihnachtliche Atmosphäre. Hier eine Auswahl der diesjährigen Berliner Weihnachtsmärkte:

1) Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt (Mitte)

Mit seiner traumhaften Kulisse zwischen dem Französischen Dom, dem Konzerthaus und dem Deutschen Dom ist der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt zweifelsohne einer der Schönsten in Berlin. Es ist ein sehr künstlerischer Weihnachtsmarkt, der seinen Gästen die Möglichkeit bietet, Holzschnitzern, Gürtlern, Schneidern und Kammmachern bei ihrer Arbeit zuzusehen. Es gibt Werke von diversen Kunsthandwerkern, alter Holzwerkskunst, Steinmetzen und Malern und Grafikern und aus der bildenden Kunst. Wer noch auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist wird hier sicher fündig. Die kulinarische Vielfalt, zum Teil im beheizten Gastronomiebereich und das bunte Unterhaltungsprogramm mit Auftritten von Akrobaten, Tänzern, Chorgesang, Jongleuren und vielen anderen laden kleine und große Genießer zum Verweilen ein. Ein Teil der Eintrittsgelder wird für kulturelle und soziale Zwecke in Berlin gespendet. Daten: 26. November bis 31. Dezember 2018 Öffnungszeiten: Täglich 11:00 bis 22:00 Uhr Adresse: Gendarmenmarkt 1, 10117 Berlin Eintrittspreise: 1 Euro, Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt Weitere Informationen: www.weihnachtsmarkt-berlin.de 2) Spandauer Weihnachtsmarkt (Spandau)

Foto: Raimund Mueller Bereits zum 45. Mal lädt der traditionelle Spandauer Weihnachtsmarkt seine Besucher in die Spandauer Altstadt mit den alten Gassen und den schönen Plätzen ein. Mit rund 250 Ständen und 200 Geschäften rund um den Marktplatz hat der größte Berliner Weihnachtsmarkt für wirklich jeden Geschmack etwas zu bieten. Wer sich märchenhaft in vergangene Zeiten begeben möchte, sollte den historischen Kunsthandwerkermarkt im mittelalterlichen Ambiente rund um die Kirche St. Nikolai besuchen. Dort findet sich auch wieder die Weihnachtskrippe mit lebendigen Tieren. mittwochs am Familientag kommt der Weihnachtsmann persönlich zu Besuch und nimmt Weihnachtswünsche der Kinder entgegen und singt mit ihnen Weihnachtslieder. Jeder Stand bietet mindestens eine Ware zum Familienpreis an. Täglich gibt es ein kostenloses abwechslungsreiches Bühnenprogramm in der Altstadt und wechselnde Freitagskonzerte auf dem Markt. Daten: 26. November bis 23. Dezember 2018 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag und Sonntag 11:00 bis 20:00 Uhr Freitag und Samstag 11:00 bis 22:00 Uhr Adresse: Kammerstraße 6, 13597 Berlin Eintrittspreise: Freier Eintritt Weitere Informationen: www.weihnachteninberlin.de Quelle: Weihnachten in Berlin

3) Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg (Charlottenburg)

Foto: Enrico Verworner Romantiker und Genießer werden auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg auf ihre Kosten kommen. Das aufwendige Beleuchtungskonzept verwandelt den Markt und das Schlossgebäude in eine niveauvolle Weihnachtslandschaft. Alles erstrahlt in festlichem Glanz und bringt nicht nur Kinderaugen zum Funkeln. Bei der Außendekoration und der Dekoration der Hütten wird gänzlich auf Plastikschmuck verzichtet. Stattdessen werden nur Naturmaterialien verwendet. Selbst die Abfallbehälter aus Holz wurden eigens für den Weihnachtsmarkt konzipiert. In den Holzhütten findet man neben typisch weihnachtlichen Spezialitäten auch viele kulinarische Leckerbissen und anspruchsvolles Kunsthandwerk. In mehr als 30 beheizten Zeltpagoden präsentieren Spitzengastronomen der Berliner und Brandenburger Hotel- und Restaurantszenerie ihr Können. Wer nicht nur seinen Gaumen befriedigen und auf Weihnachtsgeschenkejagd gehen möchte, der sollte sich das Besuchsangebot von Schloss und Parkanlage mit Sonderführungen im Schloss Charlottenburg nicht entgehen lassen. Auch das Unterhaltungsprogramm für Kinder mit Fahrgeschäften wie das Kinderkarussell, Luftschaukel, Eisenbahn und das Mini-Riesenrad oder auch der Streichelzoo bieten eine Menge Abwechslung. Daten: 26. November bis 26. Dezember 2018 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 14:00 bis 22:00 Uhr Adresse: Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin Eintrittspreise: Freier Eintritt Weitere Informationen: www.wvdsc.de Quelle: Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg 4) Veganer Weihnachtsmarkt (Schöneberg)

Foto: Noema/Creative Commons Hier schlägt das veganer Herz Purzelbäume. Auf dem Schöneberger Winterfeldplatz findet der erste vegane Weihnachtsmarkt seiner Art statt. Angeboten wird eine große Auswahl an veganen Leckereien, wie Waffeln, Weihnachtskekse und -kuchen, Langós, pflanzliche Würstchen und Burger. Erwerben kann man eine Bandbreite von veganen Produkten: vegane Naturkosmetik, vegane Kleidung und Taschen, plastikfreier Weihnachtsschmuck und regionale Handwerkskunst und nebenbei kann man Live Musikern und Vorträgen lauschen. Daten: Sonntag, 02./09./16./23. Dezember 2018 (alle Adventssonntage) Öffnungszeiten: 11:00 bis 18:00 Uhr Adresse: Winterfeldplatz 2, 10781 Berlin Eintrittspreise: Freier Eintritt Weitere Informationen: www.weihnachteninberlin.de

5) Lucia Weihnachtsmarkt (Prenzlauer Berg)

Foto: Thomas Ernst Der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei bietet eingebettet in der Brauereikulisse des 19. Jahrhunderts mit seinen roten und gelben Backsteinklinker eine ganz besondere Atmosphäre. Lucia, die Lichtbringerin der dunklen Winterzeit hat ihren Ursprung in Schweden, wird mittlerweile aber in ganz Skandinavien verehrt. Sie soll Wärme und Geborgenheit geben, Träume wachsen lassen und den Sorgenden Hoffnung schenken. Die rund 60 Buden im rot-weißen skandinavischen Stil bieten heimische sowie skandinavische Köstlichkeiten und diverses Kunsthandwerk an. Die Stimmung wird durch nordisch-skandinavische Musik untermalt. Kinder können ihr Gleichgewicht und ihre Geschicklichkeit bei dem Spiel „Sternenleiter erklimmen“ erproben oder in der Ritterburg Armbrustschießen. Der Weihnachtsmann dreht täglich zwischen 17:00 und 18:00 Uhr seine Runden und nimmt persönlich Weihnachtswünsche entgegen und verteilt kleine Naschereien. Wer den Weihnachtsmann nicht persönlich antrifft kann seinen Wunschzettel auch in den Wunschbriefkasten neben dem Weihnachtsmann-Thron einwerfen. Eine Besonderheit bietet sicherlich die ausgefallene Open-Air-Mantel-Heizung-Installation für frierende Besucher. Diese können sich durch einen Ofen angewärmte Pelzmäntel als Wärmespender überziehen oder man begibt sich in die mobile Sauna, in der man seine Kleidung anbehalten kann. Eine alternative zur mobilen Sauna wäre der Glögg-Glühwein, auch Schwedenpunsch oder Finnischer Glühwein genannt. Bestehend aus Rotwein, Korn, Wodka und Gewürzen wie Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken und angereichert mit Rosinen und geschälten Mandeln wärmt dieser sicherlich hervorragend von innen. Daten: 26. November bis 23. Dezember 2018 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 15:00 bis 22:00 Uhr Samstag bis Sonntag 13:00 bis 22:00 Uhr Adresse: Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin Eintrittspreise: Freier Eintritt Weitere Informationen: www.lucia-weihnachtsmarkt.de Quelle: Lucia Weihnachtsmarkt in der KulturBrauerei

6) Japanischer Weihnachtsmarkt (Schöneberg)

Foto: Japanischer Weihnachtsmarkt Wer statt Glühwein und Plätzchen lieber heißen Sake und Sushi genießen möchte sollte auf jeden Fall den japanischen Weihnachtsmarkt in der Malzfabrik besuchen. Hier ist alles etwas anders, vielleicht etwas skurril, aber definitiv besonders. Geboten bekommt man diverse japanische Speisen und Getränke, traditionelles und zeitgenössisches Kunsthandwerk, Keramik, Mode, Kimonos und Schreibwaren. Für Unterhaltung sorgen verschiedene Tanzgruppen, Karaoke und eine Sumo-Show und DJs untermalen alles mit japanischen Klängen. Daten: 08. Und 09. Dezember 2018 Öffnungszeiten: 12:00 bis 21:00 Uhr Adresse: Bessemerstraße 2, 12103 Berlin Eintrittspreise: 5 Euro pro Person Zahlende Erwachsene dürfen maximal zwei Kinder unter 12 Jahren gratis mitnehmen Weitere Informationen: www.japanischerweihnachtsmarktberlin.com Quelle: Japanischer Weihnachtsmarkt Berlin


0 Ansichten

asisi Panorama Berlin

Checkpoint Charlie   Friedrichstraße 205   10117 Berlin

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White TripAdvisor Icon

Unternehmen

Presse

Kontakt

Jobs

Rechsthinweise

Impressum

Datenschutz

© 2020, asisi F&E GmbH