Christi Himmelfahrt, Vatertag, Herrentag oder Männertag – Wer feiert was und was ist richtig?


Am 30. Mai steht der nächste Feiertag vor der Tür. Die einen feiern Christi Himmelfahrt und die anderen feiern Vatertag, Herrentag oder auch Männertag. Feiern im Grunde alle das Gleiche oder fallen hier mehrere Feiertage auf denselben Tag?

Christi Himmelfahrt: Geschichte und Brauchtum

Der seit 1934 gesetzliche Feiertag „Christi Himmelfahrt“ ist in der christlichen Religion ein bedeutender und sehr wichtiger Tag, an dem viele Gottesdienste und Prozessionen (Umzüge aus religiösem Anlass) in den Gemeinden stattfinden. In der Bibel ist von der Rückkehr Jesu zu Gott die Rede, der nach 40 Tagen nach der Kreuzigung in den Himmel aufsteigt, die sogenannte „Himmelfahrt“ oder „Auffahrt“, um den Platz neben seinem Vater einzunehmen. Auch in vielen anderen christlich geprägten Ländern wird Christi Himmelfahrt gefeiert, indem eine Figur des auferstandenen Jesus Christus durch das Heiliggeistloch in der Kirchendecke gezogen wird oder Grabtücher von den Altären entfernt werden.

Anders als in anderen Ländern ist es in Deutschland zum Brauch geworden, an Christi Himmelfahrt auch den Vatertag zu feiern. In einigen Regionen Deutschlands wird er auch Herrentag oder Männertag genannt.

Vatertag, Herrentag oder Männertag: Ursprung und Brauch

Über den Ursprung gibt es verschiedene Ansätze, einige leiten sich von dem Tag Christi Himmelfahrt ab und bei anderen wurde der Vatertag völlig unabhängig vom Feiertag ins Leben gerufen.

Seit dem 16. Jahrhundert wurden in den Tagen vor Christi Himmelfahrt und am Tag selbst im deutschsprachigen Raum Bittprozessionen veranstaltet. Vorrangig Männer sind dabei um die Felder gezogen, um für eine bessere Ernte zu beten. Anschließend haben sie sich zum Feiern und Trinken getroffen, wo Frauen unerwünscht waren. Mit Ende des 19. Jahrhunderts erlebte neben der Industrialisierung auch das Vereinswesen Hochkonjunktur. Männer schlossen sich politischen und sportlichen Vereinen an und anstatt sich zur Bittprozession zu treffen, wurden sogenannte „Herrenpartien“ organisiert. Im schicken Anzug und Strohhut, ausgestattet mit Bollerwagen oder Lastenkarre, gefüllt mit ausreichend Proviant und Bier, wurden Wanderungen in Ausflugslokale organisiert. Aus Christi Himmelfahrt, dem Tag des Herrn, wurde schließlich der moderne Vatertag, Herrentag beziehungsweise Männertag.

Wie der Muttertag hat auch der Vatertag seinen Ursprung als offizieller Feiertag in den USA. Nachdem der Muttertag bereits in vielen Orten der USA gefeiert wurde, aber noch nicht als offizieller Feiertag galt, kam der US-Amerikanerin Sonora Louisa Smart Todd der Gedanke, auch einen Tag zu Ehren der Väter zu widmen, um sich bei ihrem eigenen Vater, der als Witwer sechs Kinder großgezogen hatte, zu bedanken. Vorgeschlagen hatte sie den 5. Juni, aber das war der Kirchengemeinde in Spokane, die den Gottesdienst zu Ehren der Väter abhalten wollte, zu kurzfristig. Der erste offizielle Vatertag wurde stattdessen am 19. Juni 1910 zelebriert. Louisa Todd setzte sich auch weiterhin für die bundesweite Verbreitung des Vatertags ein, aber erst 1974 wurde der Vatertag in den USA von Präsident Richard Nixon als gesetzlicher Feiertag, der immer am 3. Junisonntag stattfindet, eingeführt.

Verlauf in Deutschland

Der 1934 gesetzlich eingeführte Feiertag Christi Himmelfahrt wurde 1936 von den Nationalsozialisten offiziell zum Vatertag erklärt. In der DDR wurde 1967 der gesetzliche Feiertag abgeschafft und erst wieder 1990 nach der Wende eingeführt.

Heutzutage nimmt der Vatertag einen ähnlichen Stellenwert wie der Muttertag ein. Auch Väter bekommen mittlerweile kleine Aufmerksamkeiten zum Ehrentag. Viele verbringen den Tag im Kreis der Familie gemütlich zu Hause oder als gemeinsamen Ausflug in die Natur. Andere treffen sich mit männlichen Freunden zu Kneipentouren oder Grillfesten, wo meist sehr viel Alkohol konsumiert wird.

Vatertag international

Auf die volkstümliche Art und Weise mit Bollerwagen und Verpflegung, wie der Vatertag in Deutschland gefeiert wird, wird er sonst nirgends gefeiert.

Seit 2007 ist jeder 1. Sonntag im Juni in der Schweiz offizieller Vatertag. Väter verbringen den freien Tag im Kreis ihrer Familie.

Selbstgemalte Bilder und Bastelarbeiten gibt es auch in Italien. Allerdings schon am 19. März, am Josefstag, der in vielen katholischen Ländern als Vatertag gilt.

In den USA werden die Väter am Father’s Day, am 3. Juni mit Blumen, einem Frühstück und Gedichten überrascht.

Etwas origineller geht es in Frankreich am Fête des pères, jeweils der 3. Sonntag im Juni, zu. Dort werden Väter mit selbstgebastelten Krawatten aus Pappe überrascht. Auch die Kubaner feiern wie die Franzosen den Día de los Padres am 3. Sonntag im Juni.

Thailand feiert erst am 5. Dezember den Wan Phor, zum Geburtstag von König Bhumibol Adulyadej.

In Österreich steht auch die gemeinsame Zeit mit der Familie, an jedem 2. Sonntag im Juni, im Vordergrund. Kleine Geschenke werden überreicht und es werden Ausflüge und Spieleabende veranstaltet.

Quellen: www.waz-online.de/Nachrichten/Wissen/Vatertag-2019-Was-hat-es-mit-dem-Herrentag-auf-sich https://feiertage-weltweit.net/info/feiertage/christi-himmelfahrt/ Foto: Walter Erben / Sammlung Monika Krebs / Holsteinischer Kurier

#DDR #Geschenk #Geschichte #Feiertag #WestBerlin #OstBerlin #Ausflug #ChristiHimmelfahrt #Vatertag #Herrentag

16 Ansichten

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Das Panorama bleibt vom 01. November 2020 bis voraussichtlich 30. November geschlossen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter der 030.695 80 86 01 oder per E-Mail an service@die-mauer.de zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

asisi Panorama Berlin

Checkpoint Charlie   Friedrichstraße 205   10117 Berlin

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White TripAdvisor Icon

Unternehmen

Presse

Kontakt

Jobs

Rechsthinweise

Impressum

Datenschutz

© 2020, asisi F&E GmbH